logo der rechtsanwaelte und notare dr. hagena, schuhmann und kollegen

Datenschutz


Datenschutzerklärung

1. Name und Kontaktdaten der für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Diese Datenschutz-Information gilt für die Datenverarbeitung durch:

Verantwortlich: Kanzlei Dr. Hagena, Schuhmann und Kollegen:

• Rechtsanwalt und Notar Helmut Schuhmann
• Rechtsanwältin und Notarin Silja Bredenbreuker
• Rechtsanwältin Ulrike Hagena
• Rechtsanwältin Annette Haagen

Bismarckstraße 2, 38102 Braunschweig, Deutschland
Telefon: +49 531 22 002 0
Telefax: +49 531 22 002 22
E-Mail: kanzlei@notarerechtsanwaelte.de

Der Datenschutzbeauftragte der Kanzlei ist wie folgt erreichbar:

abtec Datenschutzberatung UG (haftungsbeschränkt)
Herr Andreas Bartzsch
Scharenbusch 85a
38104 Braunschweig
datenschutz@abtec-bs.de
Tel. 01719750470

2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck von deren Verwendung

Beim Besuch der Website

Beim Aufrufen unserer Website www.notarerechtsanwaelte.de werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert: IP-Adresse des anfragenden Rechners,
Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
Name und URL der abgerufenen Datei,
Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers.
Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:
Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,
Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
zu weiteren administrativen Zwecken.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

3. Verarbeitungszwecke

  • Erbringung von Rechtsdienstleistungen im Sinne des RVG, insbesondere zu der Rechtsdurchsetzung für den Mandanten, und zur Rechtsberatung gegenüber dem Mandanten
  • rechtsanwaltliche Berufsausübung im Sinne des Art. 12 GG in der Funktion gegenüber dem Mandanten
  • notarielle Beratung und notarielle Amtsgeschäfte
  • Erfüllung gesetzlicher und vertraglicher Informations-, Mitteilungs-, Auskunfts-, Aufbewahrungs- und sonstiger Pflichten
  • Identitätsfeststellung
  • Interessenkonfliktprüfung
  • Schaffung von Vollstreckungstiteln gegenüber Dritten im gerichtlichen Mahn- oder Erkenntnisverfahren
  • Abwicklung des Zahlungsverkehrs, insbesondere Auskehr von Fremdgeld gegenüber dem Mandanten
  • Mahnung und Zahlungsaufforderung
  • Abwehr von Haftungsansprüchen
  • Durchsetzung von eigenen Vertragserfüllungsansprüchen
  • außergerichtliche und gerichtliche Forderungsbeitreibung für den Fall der Nichtzahlung durch den Mandanten

4. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Als Rechtsgrundlagen der Verarbeitung kommen in Betracht:

  • Artikel 6 Abs. 1 lit. b), c), e) DSGVO
  • Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, soweit es um die Verfolgung folgender Zwecke geht:
    Abwicklung des Zahlungsverkehrs, Identitätsfeststellung, Interessenkonfliktprüfung sowie außergerichtliche und gerichtliche Forderungsbeitreibung für den Fall der Nichtzahlung durch den Mandanten

5. Empfänger personenbezogener Daten

  • Gerichte, Behörden, Vollstreckungsorgane
  • Drittschuldner
  • Sicherungsgeber und -nehmer
  • Schuldner, Gläubiger des Betroffenen
  • Prozess- und Verfahrensgegner
  • Sachverständige
  • Banken
  • Vertreter rechts- und wirtschaftsberatender Berufe
  • Auskunfteien

6. Kriterien zur Speicherdauer

Personenbezogene Daten werden bis zur vollständigen Erreichung des Erhebungszwecks oder – im Falle der Weiterverarbeitung – des Weiterverarbeitungszwecks verarbeitet. Bei vollständiger Zweckerreichung werden die Daten gelöscht.

7. Ihre Rechte als von der Datenverarbeitung Betroffener

a) Ihnen stehen folgende Rechte gegenüber unserer Kanzlei nach den Artikeln 15 bis 22 DSGVO zu.

Sie haben das Recht:

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

b) Widerspruchsrecht

Gegen Verarbeitungen, die auf berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eine Dritten (Artikel 6 Abs. 1 lit. e) oder f) DSGVO) haben Sie das Recht gemäß Artikel 21 DSGVO Widerspruch einzulegen.

c) Beschwerderecht

Sie haben gemäß Artikel 77 DSGVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde (Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, Frau Barbara Thiel, Prinzenstraße 5, 30159 Hannover, Telefon: 0511-120 45 00, E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de) zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

8. Informationen zur Bereitstellung von Daten durch Sie als Betroffenen

Aufgabe unserer Kanzlei ist die Erbringung von Rechtsdienstleistungen und notariellen Amtsgeschäften. Im Rahmen einer Mandatsbeziehung bzw. ihrer Begründung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung des anwaltlichen Mandatsverhältnisses oder notariellen Tätigkeit und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlichen verpflichtet sind.

Insbesondere sind wir gesetzlich verpflichtet, Sie vor Begründung der Geschäftsbeziehung oder notariellen Amtstätigkeit beispielsweise anhand Ihres Personalausweises zu identifizieren und dabei Ihren Namen, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit sowie Ihre Wohnanschrift und ggf. steuerliche Identifikationsnummer, Geburtsstandesamt, Geburtenregisternummer, Konfession, Gewerkschaftszugehörigkeit, Gesundheitsdaten zu erheben und festzuhalten.

Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Anwaltsvertrages oder die Ausführung konkreter Rechtsbesorgungsaufträge oder die notarielle Amtstätigkeit ablehnen müssen.

Weiterhin können wir für den Fall, dass wir Ihnen gegenüber eine Forderung aus eigenen Rechtspositionen geltend machen und es in diesem Zusammenhang zum Abschluss vertraglichen Vereinbarungen zwischen Ihnen als Schuldner und unserer Kanzlei betreffend die Forderungseinziehung in Form von Vergleichen (beispielsweise Ratenzahlungsvereinbarung) kommt, den Abschluss eines Vergleiches von der Bereitstellung spezifischer Informationen (beispielsweise Bonitäts- und Vermögensauskünfte, Daten zu bestehenden Beschäftigungsverhältnissen, Bankdaten) durch Sie abhängig machen.

Im Sinne größtmöglicher datenschutzrechtlicher Transparenz weisen wir auf etwaige Verpflichtungen zur Bereitstellung von Informationen im Einzelfall vor Durchführung der konkreten Datenerhebungssituation jeweils gesondert hin.

9. E-Mail-Korrespondenz

Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit, sind Sie mit unverschlüsselter E-Mail-Korrespondenz und Internet-Datenübertragung einverstanden.

Wir weisen darauf hin, dass mit der Datenübertragung über das Internet Sicherheitsrisiken verbunden sind, die Wege, die ein elektronischer Brief durch das Internet nimmt, weder nachvollzogen noch abgesichert werden können, so dass es zu Bekanntwerden der Daten durch Zugriff Dritter, Datenverlust, Virenübertragung, Übersendungsfehler, Übersendungsausfällen etc. kommen kann. Eine Verschlüsselung wird aus arbeitsablauftechnischen Gründen nicht durchgeführt. Ein Recht, eine Verschlüsselung zu fordern, besteht nicht.

Dokumente werden als Anhang von Mails in der Regel im sogenannten Rich-Text-Format (rtf), Word-Format (doc, docx) oder als Portable Document Format (PDF) versandt.

Wegen der Gefahr des Zugriffs Dritter beim E-Mail-Versand ist der Anwalt/Notar insoweit von der anwaltlichen Schweigepflicht entbunden.

Ihr Einverständnis können Sie schriftlich gegenüber unserer Kanzlei widerrufen.

10. Datensicherheit

Wir verwenden innerhalb des Website-Besuchs das verbreitete SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) in Verbindung mit der jeweils höchsten Verschlüsselungsstufe, die von Ihrem Browser unterstützt wird. In der Regel handelt es sich dabei um eine 256 Bit Verschlüsselung. Falls Ihr Browser keine 256-Bit Verschlüsselung unterstützt, greifen wir stattdessen auf 128-Bit v3 Technologie zurück. Ob eine einzelne Seite unseres Internetauftrittes verschlüsselt übertragen wird, erkennen Sie an der geschlossenen Darstellung des Schüssel- beziehungsweise Schloss-Symbols in der unteren Statusleiste Ihres Browsers.

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

11. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2018.

Durch die Weiterentwicklung unserer Website und Angebote darüber oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website unter https:// www.notarerechtsanwaelte.de/datenschutz von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.

Direkter Kontakt

0531  22002-0
kanzlei@notarerechtsanwaelte.de

Bild eines Telefon Icons
Bild eines E-Mail Icons

Kontakt

Bismarckstraße 2
38102 Braunschweig
Telefon 0531 22002-0
Telefax 0531 22002-22

Allgemeine E-Mail
kanzlei@notarerechtsanwaelte.de

Bürozeiten

Montag bis Freitag
8:00 bis 13:00 Uhr

Montag bis Donnerstag
14:00 bis 17:45 Uhr

Und Termine nach Vereinbarung